Lichtsignalanlage an der Autobahnauffahrt Prohlis - Fahrtrichtung Prag

ANTRAG

Einrichtung einer Lichtsignalanlage an der Autobahnauffahrt Prohlis - Fahrtrichtung Prag

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau beauftragt den Oberbürgermeister, sich bei den zuständigen Stellen des Freistaates für die Einrichtung einer Lichtsignalanlage an der Autobahnauffahrt Prohlis in Richtung Prag einzusetzen.

Begründung:

2004 wurde die Autobahnauffahrt Prohlis in Betrieb genommen, zuerst nur als Auffahrt, da die Autobahn nur bis hierhin ging. In den Folgejahren wurde die Autobahnauffahrt schrittweise weiter genutzt und belastet, da auch der Verkehr mit fortschreitendem Ausbau der A17 weiter zugenommen hat. Bereits 2006 zeichnete sich eine Unfallhäufung im Bereich der Autobahnauffahrt Prohlis ab. Die damals zuständigen Behörden Polizei, Unfallkommission, Autobahnamt Sachsen und das Straßenbauamt Meißen-Dresden haben sich in der Konsequenz der damaligen Entwicklung und Diskussion dann 2008 auf die Einrichtung einer Ampel verständigt.

Heute gibt es eine Lichtsignalanlage an der Autobahnauffahrt Prohlis in Fahrtrichtung Dresden. Eine gleichartige Anlage in Fahrtrichtung Prag fehlt leider noch. In der Vergangenheit ist es aber auch zu zum Teil schweren Unfällen an dieser Auffahrt gekommen. Zuletzt gab es einen solchen Unfall mit Personenschaden am 24.02.2018. Da es sich bei der Kreuzung zur Auffahrt Prag um die Staatsstraße S191 und eine Autobahn bzw. Autobahnzufahrt handelt, die sich darüber hinaus auch noch außerhalb des Stadtgebietes der Landeshauptstadt Dresden befindet, ist die Landeshauptstadt fachlich nicht direkt zuständig. Gleichwohl ist es im Interesse der Einwohner der Landeshauptstadt Dresden, dass diese Gefahrenstelle gesichert wird.

Aus Sicht des Antragstellers sollte auch an der Auffahrt Richtung Prag eine Lichtsignalanlage eingerichtet werden und der Oberbürgermeister sich dafür bei den entsprechenden Stellen im Freistaat einsetzen.

 

Holger Zastrow

Fraktionsvorsitzender

FDP/FB-Fraktion im Dresdner Stadtrat

 

PDF-Datei

zurück